Kostenfalle Pflege -
Warum wird Pflege immer teurer? (44 Min., NDR 2014)


Buch/Regie: Carsten Rau und Hauke Wendler
Redaktion: Sabine Reifenberg
Produktion: PIER 53 Filmproduktion


Zweieinhalb Millionen Deutsche brauchen Pflege, weil sie krank sind oder dement. Für die alten Menschen und ihre Angehörigen eine enorme Belastung – auch finanziell. Oft reichen die Ersparnisse nicht mal für die Kosten im Heim. Schon heute sind 40 Prozent der Pflegebedürftigen auf das Sozialamt angewiesen, Tendenz: steigend.

"Meine Mutter war immer eine sparsame Frau", erzählt Rainer Schuck. "Von ihrer kleinen Rente hatte sie 35.000 Euro zur Seite gelegt. Doch nach zweieinhalb Jahren im Heim ist das Geld aufgebraucht." Es kam noch schlimmer für Rainer Schuck: Kurz darauf meldete sich die Kommune bei dem Familienvater, weil er Unterhalt für seine Mutter bezahlen soll – für ihn eine Ungerechtigkeit. "Ich habe drei Kinder groß gezogen. Das ist doch ein Stück Deutschland", meint er. "Was ist denn mit all jenen, die keinen Nachwuchs haben? Da springt doch auch der Staat ein!"

Bei der häuslichen Pflege sieht es ebenfalls schlecht aus. Renate Ziegler aus Hamburg zum Beispiel betreut ihre kranke Mutter seit fünf Jahren. Doch dafür zahlt sie einen hohen Preis: Wegen der Pflege ihrer Mutter musste die Heilpraktikerin erst ihren Beruf und dann die eigene Wohnung aufgeben. Und die wenigen Hundert Euro, die vom Pflegegeld der Mutter übrig bleiben, reichen nicht zum Leben. Gleichzeitig setzen private Unternehmen mit der Pflege jedes Jahr Milliarden Euro in Deutschland um. Wie passt das zusammen?

Ein Jahr lang haben Carsten Rau und Hauke Wendler an ihrer Dokumentation zu einem Thema gearbeitet, das Experten längst als eines der größten Probleme der Republik einstufen. Anhand verschiedener, teils dramatischer Einzelfälle erklären die Autoren, was bei der Pflege falsch läuft und wo das System zusammenzubrechen droht. Denn schon in wenigen Jahrzehnten werden in Deutschland nicht zweieinhalb, sondern vier Millionen Menschen auf Pflege angewiesen sein.

"Die Hamburger Filmemacher Carsten Rau und Hauke Wendler, die vor zwei Jahren deutschlandweit mit ihrer bewegenden Dokumentation 'Wadim' (…) für Aufsehen gesorgt haben, wenden sich in ihrer neuen Produktion einem Thema zu, das Experten schon lange als eines der größten Probleme der Republik einstufen: Pflegebedürftigkeit als Armutsfalle für alte Menschen und ihre Kinder." (Hamburger Abendblatt, 07.04.2014)

"'Kostenfalle Pflege' haben Carsten Rau und Hauke Wendler ihre Dokumentation genannt, die heute, am Weltgesundheitstag, im NDR-Fernsehen ausgestrahlt wird. (…) Der Film zeigt an Beispielen von Pflege zu Hause und von Heimunterbringung (…) was pflegebedürftig sein oder auch Pflegen eigentlich ausmachen." (Deutschlandradio Kultur, 07.04.2014)

"Äußerst sehenswerte Dokumentation aus der Reihe '45 Min' (…) Wendler und Rau lassen Pflegebedürftige, Angehörige und Experten zu Wort kommen. Ihre Botschaft: Die Schere zwischen Arm und Reich, die Überalterung der Gesellschaft, die Ungleichbehandlung von privat und gesetzlich Versicherten - es steht schlecht um die Pflege in Deutschland. (…) Diese Doku ist eine sehenswerte Systemkritik. Nüchtern und doch alarmierend." (Neue Osnabrücker Zeitung, 07.04.2014)

"Wichtige Entscheidungen müssten heute fallen - aber die Politik drückt sich. Zu diesem Ergebnis kommen die Autoren einer eindrucksvollen Reportage, die heute im NDR Fernsehen gezeigt wird (…) Ein Jahr lang haben die Journalisten Carsten Rau und Hauke Wendler an ihrem Film gearbeitet. Sie erklären, was bei der Pflege falsch läuft, wo das System zusammenzubrechen droht und warum Pflege immer mehr Deutsche an den Rand des Ruins bringt." (Hamburger Morgenpost, 07.04.2014)